Vorbereitungen für das 54.  Schützenfest auf der Birkener Höhe laufen auf Hochtouren

In den Reihen der Birkener Schützen ist zur Zeit eines ganz deutlich zu spüren: Die Vorfreude auf das erste Schützenfest nach ganzen drei Jahren Pause steigt und steigt. Bereits kurz nach dem Vogelschießen am 23. Juli begann der Vorbereitungsmarathon: Dieses Jahr soll neben dem üblichen Motto „Schützen – Feste – Feiern“ vor allem die Sicherheit der Festbesucher und Anwohner an erster Stelle stehen. Der Weg zum Festzelt auf dem Schützenplatz wurde daher bereits vor einiger Zeit befestigt und asphaltiert, und nun wurde dort eine neue Beleuchtungsanlage installiert, die für einen sicheren Weg zum Fest und nach Hause sorgt. In mehreren Arbeitseinsätzen wurden durch ehrenamtliche Helfer aus den Reihen des Vereins und die tatkräftige Hilfe der Firma Schürg aus Wissen die Gräben dafür gegraben, die elektrischen Vorarbeiten erledigt und schließlich die Laternen mit großartiger Hilfe durch die Firma Holger Schneider aus Morsbach montiert. In den letzten Tagen sind ebenso die üblichen Wartungsarbeiten rund um das bereits durch die Firma Lütticke aufgebaute Festzelt und die Festplatzanlagen angelaufen – hier gilt vor allem den ehrenamtlichen Helfern ein großer Dank, die auch am Wochenende bereits jetzt ihre Freizeit opfern, um allen Besuchern einen reibungslosen und stimmungsvollen Festablauf zu ermöglichen.

Um weiterhin die Sicherheitsaspekte in den Fokus zu nehmen, trafen sich Brudermeister Florian Jung und Vorstandsmitglied Christof Weitershagen mit Verbandsgemeindebürgermeister Berno Neuhoff, Fachbereichsleiter Marco de Nichilo und dem Leiter der Polizeiwache Wissen, Rainer Greb, um weitere Maßnahmen zu vereinbaren, die ein gewohnt friedvolles Fest auf der Birkener Höhe ermöglichen sollen – ganz nach dem Motto: Sicherheit geht vor.

Auch die Werbetrommel soll für eine erfolgreiches Fest gebührend gerührt werden – so wurden etwa die zahlreichen Plakate, Banner und Schilder durch die Vorstandsmitglieder und die Schützenjugend in der gesamten Verbandsgemeinde aufgehangen. Auch die Veranstaltungsflyer sollten mittlerweile in jedem Briefkasten angekommen sein – für diesen traten die designierten Majestäten Fabian I. Lauer mit seiner Königin Viviane sowie die Jungschützenmajestäten bereits am Morgen nach dem Vogelschießen zum Fotoshooting mit Fotograf Markus Döring an, sodass Hofoffizier Torsten Höfer in Zusammenarbeit mit der Firma Druckmüller diese Festschrift „just in time“ fertigstellen konnte.

Auch der Hofstaat, der den neuen König und die Jugendmajestäten begleiten wird, freut sich bereits auf „Das Top Event“ auf der Birkener Höhe und steckt mitten in den Vorbereitungen auf ein stimmungsvolles Fest – so werden auch in dieser Woche die Häuser der Majestäten und die Residenz geschmückt.

An dieser Stelle freut sich die Bruderschaft besonders, einen großen Hofstaat zum Wiederauftakt nach Corona präsentieren zu können. Dieser setzt sich wie folgt zusammen:

  • Kaiserin Anja I. Schäfer
  • König Fabian I. Lauer mit Viviane Dik

Hofstaat:

  • Nils Asbach und Lotte Reimann
  • Fabian Hake und Nadja Schäfer
  • Torsten Hake und Karin Hake
  • Florian Jung und Paula Wagner
  • Lars Lauer und Janine Böttner
  • Steven Lixfeld und Rabea Weller
  • Robin Reiß und Lea Wallenborn
  • Niklas Scholz und Merle Reuber
  • Philipp Seyfarth und Nina Klowski
  • Lars Stangier und Kim Görg
  • Jonas Tereick und Anna-Lena Weger
  • Chris Thiem und Carina Ring
  • Jungschützenkönig Meo I. Gersdorf mit Tizia Mattern
  • Schülerprinzessin Lina I. Janzen mit Simon Kleine
  • Bambiniprinz Devin I. Waigel mit Neela Waigel

Ein weiteres wichtiges Anliegen ist es der Bruderschaft, auch all die Menschen zum Fest einzuladen, die in diesem Jahr ihr Zuhause verloren und durch den Krieg in der Ukraine ihren Weg nach Deutschland gefunden haben. Die Schützenbruderschaft heißt Sie alle herzlich Willkommen auf dem Festplatz und im Festzelt und möchte es Ihnen ermöglichen, unter allen Besuchern ein sorgloses und freudvolles Festwochenende zu genießen.

An dieser Stelle möchten wir auch vorab darüber informieren, dass aus Tradition am Schützenfestwochenende mehrere laute Böllerschüsse abgegeben werden, die die Bevölkerung darüber informieren, dass die Feierlichkeiten beginnen. Diese werden am Samstagabend, den 6. August gegen 20:00 Uhr und am Sonntag, den 7. August gegen 15:00 Uhr abgegeben. Die Schützenbruderschaft möchte dies ankündigen, damit niemand sich durch diese lauten Schüsse bedroht fühlen muss.

From this point on, it is important to us to invite our fellow citizens from Ukraine, who may have lost their homes and found their way to Germany due to the war in their home country. We would like to welcome you all to our festivities in Birken-Honigsessen and invite you, amongst all our visitors, to enjoy a carefree weekend full of joy.

We also would like to inform you  that on this weekend, on Saturday (August 6th, around 8:00 pm) and Sunday (August 7th, around 3:00 pm), loud noises, that may sound like a loud gunshot, will be heard in Birken-Honigsessen. These small fireworks are traditionally used every year to announce that the festivities are beginning and are not meant to frighten anyone.

 

 

 

Neuer Schützenkönig auf der Birkener Höhe heißt Fabian Lauer

 

Am Samstag war es endlich wieder soweit: Die St. Hubertus Schützenbruderschaft in Birken-Honigsessen lud zum Vogelschießen nach drei Jahren coronabedingter Pause ein, um die neuen Majestät für das kommende Jahr zu ermitteln. Unter Begleitung der Bergkapelle Vereinigung marschierten dir Schützen traditionell von der Grundschule zum Schießstand „Auf dem Uhlenberg“.

Den Anfang machten dort die Jugendmajestäten, die zugleich einen spannenden Wettkampf lieferten: Im Bambiniwettkampf schossen die Geschwister Neela und Devin mit dem Lasergewehr zunächst die gleiche Ringzahl, sodass ein Stechen notwendig war. Schlussendlich konnte sich Devin I. Waigel durchsetzen und ist nun neuer Bambiniprinz der Bruderschaft.

Der Schülervogel fiel mit dem 178. Schuss und machte Lina II. Janzen zur neuen Schülerprinzessin.

Auch die Jungschützen machten es spannend, doch unter den vier Wettbewerbern setzte sich mit dem 222. Schuss Meo I. Gersdorf durch.

Nachdem die Jugendmajestäten ermittelt wurden, konnte die Bruderschaft mit großer Freude eine Vielzahl von interessierten Anwärtern auf den Königsvogel ins Rennen schicken. Umso größer war die Freude, als am späten Abend der Fabian I. Lauer den Vogel mit dem 404. Schuss von der Stange holte. Unter musikalischer Begleitung durch B&H Events Klang der Abend stimmungsvoll aus. Die Bruderschaft freut sich auf das kommende Jahr mit den neuen Majestäten und startete am Sonntag sofort mit den Vorbereitungen für das 54. Schützenfest auf der Birkener Höhe am ersten Augustwochenende vom 6. bis 8. August.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle dem DRK Ortsverein Birken-Honigsessen, der sowohl am Vogelschießen als auch am Schützenfest den Sanitätsdienst übernimmt.

 

Vogelschießen und Schützenfest