Wer sind wir?

 

Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen e.V. ist einer der jüngsten Vereine im reichhaltigen Vereinsgefüge der Ortsgemeinde Birken-Honigsessen. Gleichzeitig ist sie Mitglied im Bezirksverband Marienstatt im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruder­schaften. Die Basis der noch jungen Tradition wurde in der Gründungsversammlung am 26. Oktober 1968 gelegt. Unter Leitung des damaligen Pfarrers Franz Stams der Gemeinde Birken-Honigsessen fanden sich an diesem Tag genau 100 Männer zur Gründung der Bruderschaft ein. Man war einmütig der Meinung, dass dieser kirchliche Verein Zeit seines Bestehens die Schirmherrschaft über das Kirchweihfest, welches in der Zukunft Schützen- und Kirchweihfest genannt wurde, übernehmen sollte. Zum Schutzpatron wurde der Hl. Hubertus ernannt, der noch heute der Bruderschaft seinen Namen gibt. Getreu dem Wahlspruch der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften "Für Glaube, Sitte und Heimat" wurden die Aufgaben der Bruderschaft festgelegt:

    1. Bekenntnis des Glaubens durch
      - aktive religiöse Lebensführung,
      - Ausgleich sozialer und konfessioneller Spannungen im Geiste echter Bruder­schaft,
      - Werke christlicher Nächstenliebe.
    2. Schutz der Sitte
      - Eintreten für christliche Sitte und Kultur im privaten und öffentlichen Leben,
      - Gestaltung echter brüderlicher Geselligkeit,
      - Erziehung zu körperlicher und charakter­licher Selbstbeherrschung durch den Schießsport.
    3. Liebe zur Heimat
      - Dienst für das Gemeinwohl aus verantwortungsbewußtem Bürgersinn,
      - Tätige Nachbarschaftshilfe,
      - Pflege der geschichtlichen Überlieferung und des althergebrachten Brauchtums und des Schießsports